Im Tandem-Programm dreizeit entdecken Ehrenamtliche und Kinder gemeinsam ihre Umwelt und lernen so – voneinander, übereinander und miteinander.

Jeweils ein/e Erwachsene/r und zwei Kinder bilden ein Tandem und verbringen ein Jahr lang zu Dritt eine ereignisreiche Freizeit. Gemeinsam sind sie in den Themenfeldern »Wald«, »Landwirtschaft« und »Ernährung« unterwegs. Neben von Fachleuten angeleiteten Aktivitäten betätigen sich die Dreiertandems auch in selbstorganisierten Unternehmungen (mit zur Verfügung gestellten Anleitungen und Materialien).

Die Ehrenamtlichen sind Erwachsene mit Lebens­erfahrung (50+), die sich monatlich ca. 8 Stunden Zeit nehmen, um den Kindern im Grundschulalter als zusätzliche Ansprechpartner verlässlich zur Seite zu stehen.

Sie erleben den Austausch mit jüngeren Menschen als Bereicherung, können ihr Wissen einbringen, erfahren Wertschätzung und bleiben geistig und körperlich mobil.

Die Kinder profitieren von den Erfahrungen der ­Älteren, die ihnen Erfahrungs- und Lernmöglich­keiten eröffnen. Sie erhalten so zusätzliche Anreize für eine förderliche Entwicklung (stärkeres Selbst­bewusstsein und verändertes Sozialverhalten).